«

»

Feb 03

Beitrag drucken

Basketballturnier mit Fairness und Spaß an Bewegung

Quelle: Aachener Zeitung (http://www.aachener-zeitung.de/lokales/aachen/basketballturnier-mit-fairness-und-spass-an-bewegung-1.1542417)
Von: Paula Schönfelder
Letzte Aktualisierung:
13885312.jpg

Sport, der Spaß auf mehr macht: In der Halle der Gesamtschule Brand traten 170 Kinder zum Basketball-Turnier der Grundschulen an. Foto: Kurt Bauer

Aachen. Bis zum Ende hin blieb es spannend: Angespornt von selbstgemalten Plakaten, Tröten und Zurufen der Fans konnte sich die Basketball-Mannschaft der Grundschule Birkstraße beim Basketballturnier der Aachener Grundschulen aber doch den verdienten Sieg holen.

Trotz großer Konkurrenz von 24 Teams aus 13 Schulen setzten sie sich mit guter Teamarbeit und sicheren Pässen durch. Namen der mit Mädchen und Jungs gemischten Mannschaften wie „Die Hörner“ der KGS Auf der Hörn, die „Dragons“ (KGS am Fischmarkt) oder die „Brander Stiere“ der Karl-Kuck Schule versprachen schon vorher den Kampfgeist der Schüler und ein spannendes Turnier.

In Zusammenarbeit mit den Vereinen, des Basketballkreises Aachen, dem Schulamt der Stadt Aachen und unterstützt durch den Westdeutschen Basketballverband gaben etwa 170 Kinder in der Gesamtschule Brand bei dem beliebten Ballsport alles. Und das, obwohl viele der Grundschüler vorher bisher nur auf dem Schulhof gedribbelt, gepasst oder Körbe geworfen hatten.

„Basketball ist ein Sport, der auch viel auf der Straße gespielt wird. Die Regeln sind einfach und jeder kann mitmachen. So fördert der Sport auch die Inklusion“, sagt Ulrich Lieser von der ATG. Lieser, die Rektorin der Karl-Kuck-Schule Doro Zwingmann und Thomas Hermanns, Jugendwart des Basketballverbandes Aachen, veranstalten dieses Turnier nun schon seit etwa 20 Jahren.

Nach dem sogenannten „Schweitzer System“ spielte jede der fünf Spieler starken Mannschaften vier Mal. Dabei achtete Lieser darauf, nach der ersten Runde ähnlich starke Mannschaften gegeneinander antreten zu lassen. Spannende Spiele mit knappen Ergebnissen waren also Programm. Das sorgte nicht nur für gute Stimmung unter Spielern sowie den zahlreichen Zuschauern, sondern verfolgte auch das Ziel, Kinder an den Basketball heranzuführen.

„In Europa steht Basketball hinter dem Fußball leider etwas an. Aber Basketball ist so eine tolle Sportart – weniger Fouls, dafür taktisch sehr interessant“, meint auch Doro Zwingmann, die selbst einmal Sportlehrerin war.

Fairness und der Spaß an der Bewegung standen innerhalb der gut vier Stunden an erster Stelle. So war nicht nur die Mannschaft mit den meisten Punkten der Sieger, sondern auch die beiden Teams der Grundschule in Laurensberg. Denn sie hatten in allen Spielen kein einziges Foul begangen und wurden dafür mit einem Fairnesspreis – für jeden Spieler ein Schweißband – ausgezeichnet.

Für die Kinder war es – mit oder ohne Preis – ein erfolgreicher Tag. Während die einen Mannschaften im Feld eins und zwei noch um jeden Punkt kämpften, konnten alle Kinder auf dem dritten Feld an einem freien Training teilnehmen. Auch dort konnten sie in einem Parcours Schnelligkeit und Geschick mit dem Ball beweisen. Emma, 9 Jahre, ist begeistert: „Ich will unbedingt nochmal mitmachen!“, strahlt sie.

Veranstalter und Schüler waren nach dem Turnier sichtlich zufrieden. Die einen mit einem Wanderpokal, der von der Sparda-Bank gestiftet wurde, die anderen mit einem Basketballschuh aus Gummibärchen und einem Lächeln im Gesicht.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://basketballkreis-aachen.de/2017/02/basketballturnier-mit-fairness-und-spass-an-bewegung/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Bitte lösen Sie folgende Rechnung: * *